· 

Step by Step -von der Vorlage bis zum fertigen Tattoo

 

 

Nun ist es endlich soweit!

Du hast Dein Wunschtattoo, das passende Studio und Dein Termin rückt immer näher.

Aufregung? Vorfreude? Unsicherheit? Und keine Ahnung was auf Dich zukommt? Tut es weh? Und umso näher der Termin rück, umso nervöser wirst Du?! Gefühlschaos pur!  Ja, das kenn ich auch🙈😊

 

Ich hab Dir die 10 wichtigsten Stationen Step by Step zusammengestellt. So erhältst Du einen kleinen Einblick auf das was Dich erwartet.

 

Genau wie der Tätowierer den Platz für Dich vorbereitet, kannst auch Du Dich auf deinen Termin vorbereiten!

 

3 Tipps vorweg😊!

  1. Feier nicht zu langen am Vorabend! Und bitte nicht zu viel Alkohol! Keine Drogen! Und keine Blutverdünnenden Medikamente! Wie zum Beispiel Aspirin. Warum? Weil du durch Blutverdünner mehr bluten kannst, und die Farbe dadurch wieder „ausgeschwemmt“ wird beim tätowieren. Und das wäre ja kontraproduktiv.😔
  2. Genügend Schlaf!
  3. Und iss was leichtes vorher! Unterzuckerung ist ziemlich uncool, während des Tätowierens. Weder für Dich noch den Tätowierer😉

Bedenke immer, dass Tätowieren für Dein Körper eine Belastung darstellt! Je besser Du vorher darauf achtest, je besser geht es Dir während und nach dem Tätowieren.

 

Du bist ausgeschlafen, frisch geduscht, hast was gegessen und stehst pünktlich beim Tätowierer im Studio. Los gehts!

Ich kann Dir nur erzählen wie ich es mache, Grundsätzlich wird es vermutlich bei allen in etwa gleich ablaufen, aber 100%ig kann ich Dir das nicht sagen😊

 

Step1

Zuerst wird die Grösse und die Stelle nochmals besprochen und gegebenenfalls angepasst.

 

Step2

Mit der richtigen Grösse wird nun das Stencil gefertigt. Stencil= Schablone.

Man könnte es auch als Abdruck bezeichnen.

Step3

Nun wird die Hautpartie, wo das Tattoo hinkommt, rasiert und gleichzeitig gereinigt und desinfiziert. Die Haare, seien sie auch noch so fein, stören beim Tätowieren und die Gefahr besteht, dass sie Entzündungen und Reizungen beim Heilungsprozess auslösen können.


Step4

Jetzt wird das Stencil auf die Haut gebracht. Dazu benutzt man eine „Abzugsflüssigkeit“. Diese bewirkt, dass es einen Abdruck auf der Haut gibt.

Ist die stelle richtig? Ein bisschen höher? Ist es gerade? Oder doch noch ein stück nach rechts? Noch kann man was ändern und Du kannst dich im Spiegel betrachten und siehts wie das Tattoo wirkt. 

Alles perfekt? Dann gehts los!

Step5

Let‘s go! Jetzt kommen Nadel und Farbe endlich ins Spiel! Versuch Dich zu entspannen! 😊 ja ist nicht immer einfach, aber es Hilft Dir! 

Und ja, tätowieren KANN weh tun🙈 wie sehr kann ich Dir leider auch nicht sagen. Es kommen viele Faktoren zusammen: Deine Schmerzempfindlichkeit, die Körperstelle, wie der Tätowierer sticht, wie „fit“ Du selber bist (nein, ich spreche nicht von „Sportlicher“ Fitness)


Step6

Je nachdem wie gross Dein Tattoo wird, brauchst Du vielleicht mal ne Pause😊 das ist nachvollziehbar! Ich kenn das auch! Sag Deinem Tätowierer, wenn du einen kurzen Unterbruch brauchst, glaub aber bitte nicht, dass er gleich alles fallen lässt! Und bitte auch nicht jede 5minuten😉 Ein guter Zeitpunkt ist zwischen zwei Arbeitsschritten, zum Beispiel nach den Outlines und vor dem Schattieren. Bedecke auch das zu viele Pausen Deinen Körper auch belasten. Denn Du beginnst im Prinzip immer wieder von neuem. Ausnahme ist wenn Dir schwindelig, schlecht oder  Du Dich sonst irgendwie seltsam fühlst. Nicht das Du noch vom Stuhl kippst.


Step7

Es ist geschafft! Dein Tattoo ist fertig! 🤗Juhuuu!!! 🎉

Das Tattoo wird gereinigt und Du kannst es im Spiegel betrachten! 

Ich lass es dann immer noch ein wenig „ausbluten“, da ist weniger Blut im spiel wie Wundwasser, was ganz normal ist. 

Step8

Das Foto📸 denn Dein Tätowierer will auch noch was von seiner Arbeit😊 und ein schönes Foto für seine Bildergalerie! Du hast es jetzt für immer unter Deiner Haut! 


Step9

Deine Tätowierung wird nun mit Folie „eingepackt“. Dafür gibt es inzwischen verschiedene Möglichkeiten. Von der klassischen Frischhaltefolie über Folienverband bis hin zu speziell für Tattoo’s entwickelten Sprühpflaster, je nach dem mit was Dein Tätowierer arbeitet.


Step10

Den Rest des Tages solltest Du möglichst ruhig angehen lassen, denn Dein Körper arbeitet jetzt auf Hochtouren an der Wundheilung! 

Take it easy😊 und vergiss die Tattoonachsorge und -pflege zu Hause nicht, damit Dein Tattoo auch noch ganz lange schön bleibt.



Ich hoffe ich konnte Dir eine kleinen Einblick auf den Ablauf geben. Und wenn doch noch Fragen auftauchen frag ungeniert bei Deinem Tätowierer nach! Ich bin sicher er wir Dir Deine Fragen gerne beantworten.

Wenn Du sonst noch etwas von mir wissen möchtest, schreib mir!

Schreib mir auch wenn Dir mein Artikel gefallen hat! Ich würde mich sehr über Dein Feedback freuen! 


Und im nächsten Artikel gehts um die Tattoopflege! Wieder kommen lohnt sich also!🤗

Kommentar schreiben

Kommentare: 0